Montag, 20. Februar 2012

Die perfekten Badebomben


Badebomben "Weihnachtsrose" mit weihnachtlichem Duft

fruchtige Bomben mit "Currant in the Sun"
gesprenkelte Badekugeln mit frischem Duft

Duo Colour Badekugeln



 Produktinformationen

Eigenschaften und Wirkung:
Diese Badebomben habe ich nach dem klassischen Badebomben-Rezept hergestellt, dieses jedoch ein klein wenig abgeändert. Sie sind sehr leicht zu machen, und in Wirkung sowie Zusammensetzung besser als jede gekaufte Badebombe - garantiert! Und zudem ist sie auch noch viel günstiger. Außerdem sind diese Bömbchen besonders pflegend, da sie zu einem Großteil aus Kakaobutter bestehen. Beim Baden lösen sich diese Kugeln unter sanften sprudeln auf - aufgrund des pflegenden Ölanteils sind jedoch keine Fontänen zu erwarten wie bei üblichen Badebomben. Beim Auflösen schmilzt auch die Kakaobutter im warmen Badewasser, sie löst sich dank es Emulgators im Wasser in viele kleine Tröpfchen auf und pflegt eure Haut samtweich. Nach dem Baden braucht ihr garantiert keine Creme mehr ;) .

Anwendung:
Ins warme Badewasser geben und sich auflösen lassen. Wenn möglich nicht mehr die Haare ins Wasser gelangen lassen, sie könnten sonst fettig werden.
Nach dem Bad ggf. die Badewanne vom eventuell auftretendem Fettrand reinigen. 

Hauptinhaltsstoffe:
Natron, Zitronensäure reagieren im Wasser miteinander und bewirken das Sprudeln
Milchpulver pflegt die Haut und emulgiert leicht
Kakaobutter pflegt die Haut durch eine Lipidschicht
Mulsifan dient als Emulgator zum Lösen der Butter im Wasser

Zum Nachrühren

Rühr-Aufwand (1-5):
2

Rührutensilien:
1 Schüssel für Pulverförmiges
1 Becherglas für die Kakaobutter
1 Löffel zum umrühren
Hände zum kneten 
Förmchen/Halbkugel-Schalen (Ikea Dessertschalen)
Waage

Rezept (1 Badekugel):


Alle Angaben in Prozent

100% = 100g

für 1 Badebombe

43 Natron
23 Zitronensäure
10 Stärke
10 Milchpulver
12 Kakaobutter
2 Mulsifan

siehe Hinweise***
 
Farbe (nur wenig nehmen, 1-2 Msp.)
Duft

Herstellung:
die Pulver sollten gut durchmischt werden
  1. Das Rezept oben reicht für 1 Badebombe - ich emfehle aber, mind. die doppelte Menge zu nehmen, besser sind 500g
  2. Pulverförmiges (Natron, Zitronensäure, Stärke, Milchpulver, Pigment) in einer Schüssel mit einem Löffel gut vermischen
  3. Kakaobutter aufschmelzen
  4. in die aufgeschmolzene Kakaobutter das Mulsifan und das Parfumöl geben
  5. nun die Kakaobutter schluckweise in die Schüssel mit den Pulvern geben und mit einem Löffel gut umrühren - sich bildende Klümpchen zerdrücken
  6. wenn die gesamte Kakaobutter dazugegeben wurde, die Masse mit den Händen ein paar Minuten lang kneten und zerbröseln - sie fühlt sich nun an wie leicht feuchter Sand 
  7. jetzt könnt ihr die Masse in eine Form geben oder mit den kleinen Dessert-Schalen von Ikea Kugeln formen - dazu füllt ihr beide Halbkugeln mit der Masse, häuft dann etwas davon auf einer Halbkugel zu einem Türmchen auf und drückt dann beide Halbkugeln zusammen - ein wenig abwarten (wer will: 30 Minuten tiefkühlen) und dann einfach die Schälchen auseinanderziehen (evtl. leicht drehen), eine perfekte Badekugel entsteht
  8. wenn ihr die Bömbchen mit Formen macht (keine Silikonformen! zu weich), könnt ihr diese mit der Masse befüllen, gut andrücken und 5-10 Minuten in die Tiefkühltruhe stellen, anschließend kurz auf die Form schlagen - die Badebombe löst sich leicht raus
  9. nun solltet ihr die Bomben optimalerweise mehrere Tage trocknen lassen, ihr könnt sie aber auch schon am nächsten Tag verwenden - sie sind hart genug
Ihr wollt wissen, wie man 2 farbige Badebomben herstellt? Hier entlang.

Hinweise:
- dauert die Verarbeitung zu lange, wir die Badebombenmasse zu hart bzw. bröckelig, da die Kakaobutter ausgehärtet ist. Es bilden sich harte Knubbel, die sich kaum schon zerdrücken lassen. Das Formen wird nun kaum noch gelingen, da sofort alles wegbröselt. Dann empfehle ich: gebt eure Badebombenmasse ein für ein paar Sekunden in die Mikrowelle, die KaBu schmilzt wieder und die Masse wird weicher. Nun könnt ihr sie wieder leicht in Formen drücken, ohne dass alles wegbröselt. Wasser darf nicht verwendet werden, da die Masse sonst reagiert.

-Nehmt keine Margerine oder billiges Kokosfett anstatt der Kakaobutter - ich habe es mit letzterem bereits probiert, die Bömbchen sind mir nie gelungen, sie wurden nicht hart. Ich empfehle hier ausdrücklich unraffinierte Kakaobutter.
Auch rate ich zur Verwendung von Speisenatron (bspw. Kaisernatron). Mit Waschsoda hat es bei mir ebenfalls nicht funktioniert, außerdem ist es nicht für die Haut geeignet.

Hinweis:
***Als Emulgatoren für Badeprodukte stehen uns mehrere Alternativen zur Verfügung, ob künstlich hergestellt oder natürlichen Ursprungs:
  • Mulsifan = Kaltemulgator, PEG basiert, künstlich, Einsatzkonzentration: 2-3% in Badebomben, 5-10% in Badepralinen/Duschölen, farblose Flüssigkeit, emulgiert sehr effektiv
  • Lysolecithin = aus natürlichem Lecithin bestehend, Einsatzkonzentration: 10%, färbt jedoch bräunlich und hat einen starken Eigengeruch, braunes Gel
  • Dermofeel PP= ein natürlicher Ester der Palmitinsäure, geruchslos, hellgelbe Paste
Mögliche Tenside:
  • SLSA  (Sodium Lauryl Sulfoacetat) oder SCS (Sodium Coco Sulfat von aromazone, Frankreich) = Pulvertensid, natürlichen Ursprungs, Einsatzkonzentration 4-10% 

Verpackung:
Pappkartons aus dem 1€-Laden
Glasschalen 

Kommentare:

  1. Sehr schön und super Idee mit den Ikeaschälchen! Ich hatte immer solche Plastikkugelhälften aus dem Bastelbedarf geholt, aber die gehen ziemlich schnell kaputt... danke für den Tipp♥

    LG anna

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen :) habe ihn glaub ich aus dem beautykosmos und musste die Schälchen dann auch direkt kaufen sind 4 Stk für ca 3€.

    AntwortenLöschen
  3. Kann sein, dass du die Mengen im Rezept verändert hast?
    Ich wollte die Badebomben mal nachbauen, weiß aber noch nicht welche Mengen ich von den Rohstoffen brauche. Kannst du mir bitte sagen für wie viele Kugeln die 100g reichen und wie schwer so eine Kugel im Durchschnitt ist? :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Huhu, die Mengenangaben dürften noch so sein. Ich schreibe die Rezepte immer auf 100g = 100% ;) .
    Ich nehme immer 100g für eine Bombe, das passt eigentlich immer ;) . Habe gerade eine kleine IKEA Kugel (wie oben) gewogen, sie wiegt 70g. Aber du solltest etwas Kulanz mit einplanen, also sind 100g schon passend :) . Ein bisschn verliert man immer.

    AntwortenLöschen
  5. Huhu, ich wollte mal fragen, wie viel Duft du immer so in etwa für deine Badebomben verwendest. Ich weiß, dass das vom Duft abhängt, aber so ein Anhaltspunkt wäre ganz praktisch :)

    P.S. Schöner Blog, macht echt Spaß hier rumzustöbern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, ohje, ich habe das noch nie abgemessen, ich kippe einfach etwas rein bis es stark genug riecht ;) aber man kann sagen so 0,5 - 1% Duft kann man nehmen. Vielen Dak für dein Lob, sowas hört man doch gerne :) .

      Löschen
  6. Tolle Badebomben! Könntest Du mir bitte sagen, was für eine Art Farbe ich benutzen sollte? Lebensmittelfarbe aus dem Edeka? Oder doch andere? Vielen Dank schonmal :-) LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich nehme wasserlösliche Pigmente, die ich vorher in sehr wenig Wasser anlöse. Flüssige Lebensmittelfarben sind zu schwach konzentriert, um anständig zu färben. Aber feste Lebensmittelfarben in wenig Wasser gelöst müsste gehen ;) . Ich bevorzuge Dragocolor Pigmente.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo BananaBee !
    Wie bekommst man die gesprenkelte Badebombe am besten hin ? Damit das Endergebniss dann auch gesprenkelt oder marmoriert ist. Vielen lieben Dank schonmal im voraus für deine Hilfe.

    Lg
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jasmin, ich habe immer zwei Schalen mit der Badebomben Rohmasse, ähnlich Sand. Davon streue ich abwechselnd etwas in die Badebomben-Formen von Ikea und presse zusammen, das gibt ein schönes Muster ;) . Einfach wahrlos zusammenwürfeln.

      Löschen
  9. Wo kann man die ganze Zutaten kaufen? Apotheke? Internet? Ich bedanke mich für die Hilfe... Meine Tochter ist ganz interessiert und es wäre eine schöne Wochenendbeschäftigung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal in diesem Artikel: http://www.die-selbstruehrerei.de/p/shops.html .
      Natron und Zitronensäure sowie Milchpulver gibts im Supermarkt.

      Löschen
  10. Hallo meine kugeln zerfallen wenn ich sie aus der Form hole oder halten nicht.bin ratlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hast du wahrscheinlich zu langsam gearbeitet (die KaBu ist dann bereits ausgehärtet) oder du hast zu wenig gepresst ;)

      Löschen
  11. ich hab mal im supermarkt geschaut. finde milchpulver nur bei der babynahrung. geht das auch!? bzw welches verwendest du?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das funktioniert auch. Oder bei Kaufland gibt es auch Magermilchpulver im Pappkarton.

      Löschen
  12. Natron = Speisesoda. Für was wird Ätznatron verwendet. Was ist der Unterschied oder kann man beides verwenden.

    Für was wird Mulsifan bzw SLSA verwendet. Einige Rezepte verwenden nur das eine, manche beides oder es kann scheinbar beides weggelassen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NaOH also Ätznatron ist eine sehr starke Base, die deine Haut zerstört. Damit verseift man Öle. Natron ist Natriumhydrogencarbonat, eine viel schwächere Base. Die darf auch an die Haut kommen ;) . Mulsifan ist ein guter Emulgator, der sehr wasserlöslich ist. Er macht, dass das Fett fein im Badewasser verteilt wird. Slsa ist ein noch stärker Emulgator = Tensid. Er sorgt zudem für etwas Schaum.

      Löschen
  13. Hallo, wo bekommt man denn die ganzen Zutaten für die Badekugeln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal hier http://www.die-selbstruehrerei.de/p/shops.html .

      Löschen

Deine Mitteilung

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...