Mittwoch, 20. Juni 2012

Universe - eine Bubbleseife

Hier habe ich mich zum 2. mal an einer Bubble Seife probiert. Das sind Seifen, in denen Seifenkugeln versenkt werden, diese knetet man einfach aus frischen Seifen, dann sind sie noch schön weich und formbar.
Bei mir waren sie 1-2 Tage alt, ich habe meine Hände immer wieder mit Babypuder eingepudert und dann Kugeln aus kleinen Stückchen gerollt, das klappt super. Diese Kugeln, die übrigens aussehen sollen wie kleine "Erden", habe ich dann in einen weißen Seifenleim gegeben, für den ich nur helle Fette genommen habe. Diese Seife habe ich im Backofen bei 50-70°C ca. 2 Stunden lang gelen lassen, sie ist komplett durchgegelt. Diese Seife ist also eine ITMHP, eine OHP Seife die in der Form belassen wird und in ihr komplett durchgelt. Das verringert Reifezeit, die Seife ist schon nach 1-2 Wochen verwendbar. Nachdem sie komplett verseift ist, entnimmt man sie einfach dem Backofen und lässt sie auskühlen.



mit Schachtel und Etiketten versehen

 
Rezept
Alle Angaben in Prozent
 
30 Kokos
23 Schmalz
3 Stearin
25 Erdnuss
15 Olive
4 Rizinus

Überfettung
12%

Farbe und Duft
Bubbles mit Fresh Linen SP beduftet, den weißen SL nicht
Bubbles gefärbt mit Blaupaste von behawe

Reifung 
bis um 14.7.2012

Waschverhalten
 -

Seifentausch
Ja

Kommentare:

  1. Sehr schön - und dein neuer header ist auch sehr ansprechend!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. So lange im Backofen? O.o So lange sind ja nichtmal meine OHPs im Ofen.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    das nennt man eine ITMHP, eine In the mold hot process Seife.
    Dabei macht man sozusagen eine OHP in der Form, der SL wird komplett durchverseift, bis die Gelphase zu Ende ist.
    Am Ende hat man eine Seife, die bereits in 1-2 Wochen verwendbar ist, wie eine OHP.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah okay :) Muss ich heute mal ein meiner anderen Seife probieren. Und das funktioniert wirklich? Bei meiner OHP rühre ich ja alle 15 Minuten einmal um und so :D

      Löschen
  5. Und wie es funktioniert ;) !
    Pass auf, dass die Temp. zwischen 50-70 Grad liegt und lass die Seife solange drin, bis die komplette Oberfläche sich verändert hat (leich transparent, wie bei OHP).
    Dann die Seife 1-2 Tage auskühlen/härten lassen und schneiden, die fühlen sich dann ganz anders als CP Seifen an, richtig gut :) .

    AntwortenLöschen
  6. warum muss die seife reifen? :D sorry wenn das ne dumme frage ist aber ich hab noch nie seifen gemacht :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, das ist eine absolut berechtigte Frage ;) . Eine Cold Process Seife muss reifen, da die Fette in dieser Zeit komplett verseifen. Bei CP Seife benötigt dieser Prozess ein wenig Zeit, ich vermute, weil man eben kalt arbeitet. Da laufen viele Prozesse langsam ab. Machst du jedoch eine Hot Process Seife, die 1-2 Stunden bei 80 Grad warm gehalten wird, ist dieser Prozess bereits abgeschlossen, die Verseifung hat komplett statt gefunden und du kannst die Seife problemlos verwenden. Diesbezüglich könnte auch der Küsschen Test für dich interessant sein. Bei CP Seifen sollte man bei jeder Charge vor Benutzung einmal mit der Zungenspitze dran gehen, wenn es brizzelt, dann ist noch freies NaOH enthalten und die Seife muss noch reifen.
    Hast du denn Interesse, mal Seife zu machen? Ich helfe gerne anderen, die ins Seife machen einsteigen. Ich mache auch gerne Gruppensieden, wenn wir in der Nähe wohnen.

    AntwortenLöschen
  8. Diese Seife sieht fantastisch aus. Eine geniale Idee, nicht nur einfarbige Bubbles zu verwenden. Werde ich bestimmt mal nachmachen.

    LG Shiana

    AntwortenLöschen

Deine Mitteilung

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...