Sonntag, 24. März 2013

Natürliches Deomousse



 Produktinformationen


Eigenschaften und Wirkung:
Zur Körperpflege gehören nicht nur Cremes und Lotions, die die Haut geschmeidig machen, nein, es gehört auch ein anständiges Deo dazu, was unangenehme Gerüchte verhindert und uns gelassen durch den Alltag schreiten lässt. Doch das ist gar nicht so einfach. In normalen Deos sind sehr häufig Aluminiumverbindungen enthalten, die jeglichen Geruch unterbinden. Forschungen haben jedoch gezeigt, dass diese gerade bei der Anwendung im Achselbereich in den Körper eindringen können und Zellen dazu animieren, zu Krebszellen zu werden. Folge: Brustkrebs. Wer mehr dazu und zum "Gefahrstoff" Aluminium erfahren möchte, sollte nach der ARTE Reportage "Die Akte Alu" suchen (hier gibt's das Video, Stand 24.3.13).
Ich rühre meine Deos schon länger und es hat bisher nur ein natürlicher gegen den unangenehmen Schweißgeruch zu helfen: Natriumhydrogencarbonat. Das ist ganz normales (Kaiser-)Natron. Aber wie wirkt dieses tolle Stöffchen? Ganz einfach: Natron ist basisch. Wendet man es an den Achseln an, so wird der pH-Wert dort ebenfalls basisch und die geruchverursachenden Bakterien können dort nicht mehr leben, somit also keinen unangenehmen Geruch mehr produzieren. GleicheWirkung hat auch bei manchen Zitronensäure. Wenn ihr das Natron-Deo also nicht vertragt, probiert es mit (fein gemahlener) Zitronensäure.
Ich habe hier bereits schon einmal meine Natron-Deocreme vorgestellt. Diese bestand jedoch nur aus Fetten + Natron und musste zusammen mit Wasser angewandt werden. Da mir dies jedoch zu lästig war, habe ich ein Deomousse (Whipped Sheabutter) mit Wasser entwickelt welches das Verreiben mit Wasser unnötig macht, da es ja bereits enthalten ist. Außerdem sind in diesem Deo das antimikrobiell wirkende Zinkoxid und das natürlich desodorierende Kokosöl enthalten, was die Wirkung verstärkt. Konservieren tue ich hier nicht und es hat bisher gut geklappt (wahrsch. wegen dem hohen pH-Wert). Allerdings rate ich euch dazu, zu konservieren. Sicher ist sicher. Dazu könnt ihr ChemiKons nehmen, dieser ist auch bei hohen pH-Werten wirksam.

Anwendung:
nach der Reinigung der Axel eine erbsengroße Menge auftragen

Hauptinhaltsstoffe:
Natron: erhöht den pH-Wert und macht somit die behandelte Haut "unbewohnbar" für Bakterien
Kokosöl: natürlicher Desodorierer 
Zinkoxid: wirkt antimikrobiell
Pflanzenbuttern: pflegen die Achseln, gut für rasierte Haut 

 
Zum Nachrühren

Rühr-Aufwand (1-5):
2

Rührutensilien:
Becherglas
Handmixer
Spatel

Rezept:

Alle Angaben in Prozent
100% = 100g

40 Shea
12 Kokos
12 Traubenkernöl

12 Natron
8 Zinkoxid
12 Wasser
3 Panthenol
1 Sodium PCA

Empfohlene Produktionsmenge:
50-100g

Herstellung:

  1. Sheabuter, Traubenkernöl und Kokosöl in ein Gefäß (Becherglas) geben und ungeschmolzen zusammen mit einem Handmixer aufschlagen, bis eine weiße, fluffige Creme enstanden ist
  2. nun in einem zweiten Becherglas die Pulver und Hydratisierer abwiegen und anschließend in die Fette geben
  3. zusammen aufschlagen
  4. konservieren mit ChemiKons
  5. beduften (PÖ oder ÄÖ) und in Dosen füllen

Hinweise:
dieses Deo kann empfindliche Haut reizen (wegen des hohen ph-Werte), bitte nicht auf verletzte Haut auftragen, dies kann brennen

Verpackung:
Tiegel

Kommentare:

  1. Hallo,

    das Rezept finde ich sehr interessant. Ich benutze zur Zeit die Deocreme nach dem "alten" Rezept, sie ist mir aber ein bisschen zu fest und schlecht aufzutragen.

    Kann ich Sodium PCA auch weglassen? - ich habe es in keinem Shop gefunden. Weißt du zufällig, wo du es gekauft hast?

    Viele Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin, Sodium PCA gibts bei alexmo und aliacura, du kannst aber auch andere Hydratisierer wie Glycerin, Natriumlaktat oder Sorbit nehmen. Du kannst auch die alte Rezeptur mit weniger festen Fetten rühren, dann wird sie auch weicher ;) .

    AntwortenLöschen
  3. Wow, einfach super, auch mein Mann ist sehr begeistert, endlich ein Deo das auch wirklich hilft und noch dazu selbst gemacht. Kann mich nur vielmals für dieses Rezept bedanken.

    AntwortenLöschen
  4. Wow, einfach super, auch mein Mann ist hellauf begeistert, endlich ein Deo das auch wirklich was hilft und noch dazu selbstgemacht, ich kann mich nur vielmals für dieses Rezept bedanken.

    AntwortenLöschen

Deine Mitteilung

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...